Weiterbildung zur Fachkraft für Ambulanzen und Notfallaufnahmen

Eine Kooperation des Bildungszentrum Schlump - Zentrum für Gesundheitsberufe und des Kath. Marienkrankenhaus Hamburg gGmbH

Ziele

Durch die gezielte Entwicklung und Steigerung beruflicher Handlungskompetenz werde die Teilnehmer/-innen der Weiterbildung für die zunehmenden Herausforderungen in Ambulanzen und Notfallaufnahmen geschult. Sie werden befähigt, Patienten nach aktuellen pflegewissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen im multiprofessionellen Team zu versorgen. Die Weiterbildung leistet einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssicherung und -steigerung der Notfallversorgung der Bevölkerung.

Zielguppe

Pflegekräfte, die eine sechsmonatige Tätigkeit in einer Ambulanz oder Notfallaufnahme nach Erteilung der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung nachweisen können.

Medizinische Fachangestellte, die eine zweijährige Berufserfahrung in einer Notfallaufnahme nachweisen können.

Rettungsassistenten/Notfallsanitäter, die eine zweijährige Berufserfahrung im Rettungsdienst, sowie sechs Monate in einer Notfallaufnahme nachweisen können.

Umfang

Die Weiterbildung umfasst 312 Stunden theoretischen und fachpraktischen Unterricht sowie 120 Stunden Berufspraktika. Die Weiterbildung findet nach einem Leitfaden des Bildungszentrum Schlump – Zentrum für Gesundheitsberufe statt.
Die Lehrgänge umfassen mindestens 288 Präsenzstunden, die auf zehn Blöcke à 24 Stunden und einen Block à 32 Stunden verteilt sind.
40 Stunden werden auf eine zu erbringende Projektarbeit angerechnet.
Eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis wird durch die Hospitationen, in denen ein Praxisbegleitheft zu führen ist erzielt.

Inhaltliche Schwerpunkte

I. Lernbereich
Grundlagen der Erstversorgung (z.B. MTS)
64 Stunden

II. Lernbereich
Notfallmedizinische Behandlungsmodelle (z.B. ATCN)
78 Stunden

III. Lernbereich
Rechtskunde und Qualitätsmanagement
24 Stunden

IV. Lernbereich
Kommunikative und psychosoziale Kompetenz (z.B. CRM)
60 Stunden

V. Lernbereich
Netzwerk Unfall- und Notfallambulanz
16 Stunden

VI. Lernbereich
Krankenhausbetriebswirtschaftslehre
10 Stunden

VII. Lernbereich
Lehrgangsorganisation
20 Stunden

Projektarbeit/Abschlussarbeit
40 Stunden

Stundenzahl der Lernbereiche I – VII: 312 Stunden

Berufspraktische Anteile
Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden mindestens 120 Stunden
Hospitation absolviert:

  1. mindestens 40 Stunden im Rettungsdienst
  2. mindestens 40 Stunden wahlweise Notfallaufnahme oder Unfallambulanz
  3. mindestens 40 Stunden in der Anästhesie- und OP-Abteilung
    Stundenzahl Hospitation: 120 Stunden

Gesamtstunden des Lehrganges: 432 Stunden

Leistungsnachweise / Prüfungen

Klausuren
Zur besseren Lernerfolgskontrolle werden zwei Klausuren geschrieben, die zu je einem Drittel in die Abschlussnote eingehen.

Leistungsnachweise/Prüfungen
Der Leistungsnachweis (Projektarbeit) ist eine schriftliche Auseinandersetzung mit einem arbeitsrelevanten Thema. Hier bietet sich die Möglichkeit kleine Projekte auszuarbeiten, oder aber eine Problemstellung aus dem Berufsalltag mit Hilfe des Erlernten selbstständig zu bearbeiten und einer Problemlösung näher zu bringen.
Die Weiterbildung schließt mit einer Präsentation des Projektes und anschließender Diskussion vor dem Lehrgangsplenum ab. Projektarbeit und Präsentation werden benotet und gehen zu einem Drittel in die Abschlussnote ein.

Leitung

Lehrgangsorganisation/Leitung:
Margot Dietz-Wittstock
Bereichsleitung ZNA Flensburg - DIAKO Flensburg
Nationale ATCN Kursdirektorin

Ärztliche Leitung:
Dr. Michael Wünning
Leitender Arzt - Zentrum für Notfall und Akutmedizin

Prof. Dr. med. Andreas van de Loo
Chefarzt Zentrum Innere Medizin, Marienkrankenhaus Hamburg

Kosten

Kurs 10: 2.950,- Euro + 350,- Euro z.B. ATCN
Kurs 11: 2.950,- Euro + 500,- Euro z.B. ATCN

Ratenzahlung ist möglich.

Zeiten

Kurs 11

  1. Block 11.10. - 14.10.2017
  2. Block 16.11. - 18.11.2017
  3. Block 14.12. - 16.12.2017
    • 8 Module in 2018

Ort
Bildungszentrum Schlump, Zentrum für Gesundheitsberufe

Zurück zur Übersicht